TOP
fake louis vuitton bag

So entlarvt ihr gefälschte Designertaschen!

Wusstet ihr, dass von allen Louis Vuitton Taschen, die weltweit im Umlauf sind, nur 1% echt ist? Das Geschäft mit gefälschten Designertaschen boomt. Ob auf dem Bazar in der Türkei oder dem Flohmarkt in Berlin Neukölln macht mittlerweile kaum noch einen Unterschied aus. Das Verlangen nach Markenware ist allgegenwärtig. Für euch gibt es heute eine kleine Anleitung, wie ihr gefälschte Ware besser erkennt.

Ich bin kein Fan von Fakes. Bei Taschen nicht, im Job nicht und im zwischenmenschlichen Leben schon gar nicht. Ich muss als Vegetarier auch nicht auf Teufel komm raus Ersatz-Würstchen essen, das ist völliger Quatsch. Genauso verhält es sich mit Taschen. Ich spare Ewigkeiten auf eine Designer-Tasche und gebe mein Geld gern dafür aus. Für einige vielleicht traurig aber in meinem Fall (halb)wahr. Taschen sind mein Sammlerobjekt. Momentan lechze ich nach einer Yves Saint Laurent Bag, die allerdings mein vorhandenes Budget bei weitem übersteigt. Trotzdem kommt mir kein Fake in die Tüte. Lieber spare ich so lange, bis es klappt. Und hey – eine Designertasche hält ein leben lang, während ein vergleichsweise ebenso teurer Laptop nach 5 Jahren ausgetauscht werden muss (das nur zur kleinen Konsumrechtfertigung)…

Wie erkennt man gefälschte Designertaschen?

Ich kaufe gern vintage Designerware auf dem Flohmarkt. Hier muss man genau aufpassen, weil nicht alle Verkäufer ehrlich sind und Ware als echt anpreisen, ob wohl diese (manchmal peinlich offensichtlich) eine Fälschung ist. Um besser gerüstet zu sein, habe ich mich mit einer Expertin eines Luxus Onlineshops zusammengesetzt und sie ausgeqetscht. Als Anschauungsobjekt brachte ich meine Moschino Tasche mit, die ich regulär im Moschino Onlineshop erworben habe (sollte also echt sein). Dazu hatten wir zwei Louis Vuitton Modelle, ein echtes und ein fake.

Worauf sollt ihr also achten, wenn ihr nicht sicher seid, ob eure Tasche eine fälschung ist? Mittlerweile gibt so gute Replikas, dass selbst Experten an ihre Grenzen stoßen. Hier kommt meine persönliche Checkliste.

1. Zertifikate: Lasst euch so viele Nachweise wie möglich geben, das ist die einfachste Variante. Sind die Labelkennungen authentisch? Gibt es die Originalverpackung und den Staubbeutel noch? Ist die Rechnung eventuell noch vorhanden? Arbeitet die Marke mit Hologrammkennungen (macht zum beispiel Dolce&Gabbana)?

2. Symmetrie: Designertaschen sind sehr genau gearbeitet. Bei Louis Vuitton (und auch zahlreichen anderen Brands) sind die Muster auf den bekannten Monogramm-Taschen komplett symmetrisch, sprich auf gleicher Höhe und gespiegelt am selben Platz. Auf dem oberen Bild haben wir es offensichtlich mit einem Fake zu tun.

3. Nähte: Wie sehen die Nähte aus? Luxustaschen sind bis ins Detail ausgetüftelt. Die Anzahl der Stiche ist penibel genau festgelegt. Kommen zum Beispiel auf 3cm 12 Nähte, so müssen es ebenso 12 Stiche beim gleichen Abstand an einer anderen Stelle sein.

4. Legierung: Kanten sind meist legiert. Bei echten Produkten ist diese Legierung gleichmäßig, Fakes weisen hier Unebenheiten auf. Je nach Werkzeug kann diese Legierung rund oder eckig verarbeitet sein.

5. Leder: Wie sieht das Leder aus? Das Leder einer Louis Vuitton Tasche ist beim Kauf sehr hell und dunkelt mit der Zeit nach. Checkt vintage Taschen auf Stellen (z.b. Laschen im Innenraum), die nicht berührt werden. Sind diese noch hell, spricht es für die Echtheit der Tasche. Am Beispiel meiner Moschino Tasche zeigt sich auch, dass hochwertiges Leder eher matt ist.

6. Applikationen: Was ist mit Metallapplikationen, wie Schrift, Ketten und Co.? Das Metall muss schwer in der Hand liegen, fake Taschen wird oft Aluminium beigemischt, was das Material leichter macht. Am Beispiel meiner Tasche sieht man auch, dass das Metall an allen Stellen dieselbe Farbe haben muss (Buchstaben & Kette). Die Farbe an fake Taschen ist oft gelb- oder sogar grünlich.

MERKE: augen auf beim taschenkauf!

 

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.