TOP

VRENiSTYLE – VON POSEN UND POSSEN

letzte woche wurde ich von esprit zu einem workshop zum thema selbstportrait eingeladen. oh super, dachte ich mir, das ist doch genau das richtige. wie schwer es aber ist, sich vor einer ganzen mannschaft locker zu geben, hatte ich nicht bedacht.

meine normale pose ist ja folgende: ein bein lässig über das andere geschlagen, dazu ein grinsen und ein peace-zeichen (oder auch bekannt als vreni-v) – zu bewundern beispielsweise hier. mit heidis topmodel girls kann ich, was einfallsreiche posen angeht, nicht mithalten. aus unsicherheit mache ich dann lieber quatsch vor der kamera. zu hause alleine vor dem spiegel stolzieren, jaaaa, da bin ich champion. aber lass nur eine fremde person da sein und schon komme ich mir vor wie das reh im scheinwerferlicht. bäm – aufprall, gesichtsfreeze.ich muss zugeben, dass weit mehr bilder entstanden sind, als die hier abgebildeten. da habe ich auch andere posen angeboten. leider war aber meine mimik bei guter pose mehr als bescheuert oder die hüfte bei tollem blick derart unvorteihaft eingeknickt (ich dachte noch, es sei vielleicht sexy…), dass ich mich dazu entschieden habe, meiner eitelkeit freien lauf zu lassen und euch nur diese bilder hier zu zeigen. das kleid ist immerhin der wahnsinn – ich wusste gar nicht, dass grün mir so gut steht.

insgeheim möchte auch eins dieser mädchen sein, die feurige blicke in die kamera werfen und umwerfend der linse entgegen lächeln. aber ganz ehrlich: ich hab das alles schon hinter mir. mit zunehmendem alter erlischt scheinbar das lodernde feuer und wird  zu glut… das liegt aber auch daran, dass man sich endlich mal locker machen kann. alles in trockenen tüchern. ich muss keinem mehr etwas beweisen. als bloggeroma sehe ich den jungen dingern gern beim posieren zu und fühle mich auf einmal unglaublich alt. manche sind mehr als zehn jahre jünger als ich, die haut leuchtet, während bei mir seltsame deformierungen auftreten. manchmal hätte ich gerne den photoshop stempel morgens vor dem spiegel. falten und rötungen einfach wegstempeln – das wär’s!

aber trotzdem macht es spaß und ein schönes foto hebt die stimmung. das ist ein moment, den man einfängt, der einem die eigene schönheit zeigt. in allen anderen momenten baue ich einfach auf die innere schönheit…

ich werde jetzt aber dennoch fleißig üben und wer weiß, vielleicht werde ich ja noch zum posing-profi und schreite die roten teppiche mit einem majestätischen lächeln auf und ab. danke an esprit für diesen wunderschön erfrischenden nachmittag!

vrenistyle komplett mit dem immer gleichen lächeln >>> dress von esprit | kette von bijou brigitte | haargummi am arm… vergessen abzunehmen

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.