TOP
vrenistyle vreni frost

vrenistyle | cold as ice

es ist eisig in berlin. da hilft nur eines: richtig dick einpacken! ich bin heute mit ein paar seeeeeehr guten winter-tools ausgerüstet, die ich euch gerne vorstellen möchte.

als allererstes möchte ich euch meine tollen schuhe ans herz legen: trippen heißt die marke, die beweist, das slow fashion funktioniert. entgegen der weit verbreiteten meinung, in der heutigen zeit ließe sich nur erfolgreich wirtschaften, wenn man sich der verantwortung für die produktion entzieht, zeigt trippen, dass es auch anders geht: die marke verbindet umweltverträglichkeit, langlebigkeit und soziale verantwortung. produziert wird ganz hier in der nähe, in brandenburg. bei trippen könnt ihr aus unzähligen modellen euren liebling wählen und dann farben für das leder selbst bestimmen. für den winter habe ich mich für schwarze, gefütterte boots entschieden. was ihr nicht seht ist die ebenfalls gefütterte sohle, die ich extra noch einfügen ließ – kalte füße?! was ist das…?

ein weiteres teil, das nicht masse, sondern klasse ist, findet ihr in form meiner lilienthal berlin uhr. die marke hatte ich euch bereits hier vorgestellt und immernoch liebe ich die designs. auch lilienthal ist made in germany und dafür gibt’s extra props!

aller guten dinge sind drei. wo wir bei berliner designs sind, darf eine nicht fehlen: leyla piedayesh mit ihrem label lala berlin. eine absolut großartige marke mit kreativen und mutigen designs, die mich immer wieder begeistern und im heutigen falle schön warm halten, wie der farbenfrohe schal beweist.

vrenistyle mit viel berlin liebe >>> jacke von topshop (über zalando) | kaschmir pullunder von iris & ink (über the outnet) | jeans 501 skinny von levi’s | schuhe von trippen | uhr von lilienthal berlin | armband von the loveverse | sternchenkette von max&co | rucksack von max&co | tuch von lala berlin

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.