TOP

fashion show Tag

[Werbung] gestern besuchte ich die technikmesse cebit. dort erlebte ich zusammen mit der deutschen telekom den digitalen frühling in form von digital fashion und mehr.

auf der berlin fashion week letzte woche durfte ich den profis über die schulter gucken. die haar- und makeup-trends im berliner modesalon zeige ich euch heute.

war das ein spektakel! auch dieses jahr, lud michael michalsky zum abschluss der modewoche zu seiner stylenite ins tempodrom. wir haben ihn zu einem mini-interview backstage getroffen und erfahren, dass die gute alte schnellfickhose (entschuldigt bitte, aber so nannte man das zu meiner zeit…) wieder up to date wird.

manchmal ärgere ich mich, dass ich (noch) keine videos für euch mache. den abend bei blutsgeschwister in der pan am lounge kann ich mit worten kaum beschreiben. hoch über den dächern berlins traf ich auf wahrlich entzückende models und ließ mich auf eine zeitreise entführen...

[caption id="" align="aligncenter" width="576" caption="lala berlin"][/caption]

natürlich müssen auch diesmal die besten zehn looks der berlin fashion week gekürt werden (die schlimmsten kommen auch noch, keine sorge...). es fiel mir diesmal schwer, mich auf zehn kleider zu beschränken, aber so kommen wirklich nur die erlesensten stücke in die auswahl.

[caption id="" align="aligncenter" width="534" caption="miranda konstantinidou"][/caption]

ich traue mich wieder meine fünf never ever looks der berlin fashion week zu zeigen. selbst wenn das dazu führen sollte, zu manchen schauen nicht eingeladen zu werden (soll schon passiert sein...). wieder einmal betone ich, dass es sich auf einzelne looks bezieht und nicht auf die gesamte kollektion.

von gastautorin jessica:

Knapp eine Woche nach der Fashion Week ist mein Kopf nun wieder aufnahmefähig und bereit, die wichtigsten Ereignisse Revue passieren zu lassen. Denn eigentlich ist es ja genau das, was sich Marken und deren Designer doch wünschen: Welcher Event, welche Show schafft es bei der Überbelastung der Synapsen des Kurzzeitgedächnisses auch nach dem Fashion-Marathon noch im Gehirn zu bleiben? Und vor allem: Wer schafft es, die perfekte Brücke zwischen Kommerz und Konsum zu schlagen?