TOP
Photo by David Pisnoy on Unsplash

Neujahrsanstrich! Jetzt kommt Farbe an die Wand!

Das neues Jahr verlangt nach einem neuen Anstrich! Oder doch nach einer neuen Tapete? Aber in welcher Farbe überhaupt? Wir haben uns umgeschaut und helfen euch beim Neujahrsanstrich. 

Mit dem neuen Jahr kommt oft das Gefühl nach Veränderung. Was gibt es da besseres als die altbekannten Neujahrsvorsätze, die unserem Winterspeck den Kampf ansagen wollen und so manch einen Vertrag im Fitnessstudio hervorbringen? Wir machen nicht mit beim alljährlichen Optimierungswahn – zumindest wenn es um unsere Körper geht. Wir optimieren unsere vier Wände und sorgen für einen frischen Anstrich.

Kaum beschlossen, stehen wir vor den ersten Fragen. Streichen oder tapezieren? Einfarbig oder vielleicht doch eine Mustertapete? Eine Wand oder den ganzen Raum? Wie wird die Farbe wirken und welche ist gerade im Trend?

Nachgefragt! Farbberatung von den Experten

Bevor es an die Wahl des Farbtons geht, stehen wir vor dem ersten großen Problem, dass ihr sicherlich auch kennt: die Raumgröße. Wir haben bei Monja, Gründerin von Kolorat, nachgefragt!

Unser Raum ist schmal und lang, weshalb wir uns unsicher mit der Farbgestaltung sind. Er soll optisch erweitert werden, vielleicht ein wenig breiter wirken, aber auf gar keinen Fall kleiner!!! Aber wie?

Kolorat: „Mit Wandfarbe könnt ihr jederzeit schnell und einfach die Raumwirkung zu euren Wünschen verändern. Wird die Kopfwand beispielsweise dunkler abgesetzt, wirkt der Raum etwas kompakter. Betont ihr die lange Wandfläche, wird der Raum optisch gestreckt.“

Auch wenn wir nie die Besten in Mathe waren, räumliches Denken liegt uns doch ganz gut und wir können uns vorstellen, wie Farbe hier wirkt. Natürlich spielen auch andere Raumgegebenheiten eine Große Rolle. Beispielsweise euer Bodenbelag, aber auch die Lichtverhältnisse und die späteren Möbel. Wer will, kann sich drei ganz persönliche Farbkonzepte für die farbliche Gestaltung eurer Wände zusammenstellen lassen. Einfach online ein paar kurze Fragen beantworten (und idealerweise ein paar Schnappschüsse von eurem Raum machen) und schon geht es an die Entwicklung der Farbideen. Kurze Zeit später bekommt ihr drei individuelle Ideen mit den original Farbkarten zur Auswahl nach Hause geschickt.

Wir wissen eigentlich ziemlich genau welche Farbe das neue Schlafzimmer haben soll. Leider finden wir diese aber lediglich in unserer Vorstellung. Wir haben um Rat gefragt. Ob Kolorat uns helfen kann?

Kolorat: „Na klar! Alle Farben werden bei Kolorat individuell angemischt. Daher können wir entweder auf die große Farbpalette zurückgreifen oder ihr sendet uns ein Foto oder eine Farbvorlage als Muster ein. Dann finden wir auf diesem Wege den passenden Farbton für dein Schlafzimmer.“

Moment… Farbvorlage als Muster? Heißt das, wir könnten euch auch ein Stück Stoff zuschicken?

Kolorat: „Ihr sendet uns einfach per Post ein Muster eures Stoffes als Farbvorlage ein. Wir erstellen anhand des Originalmusters eine individuelle Rezeptur für euren gewünschten Farbton und mischen euch eure passende Wandfarbe an. Eine Farbvorlage kann übrigens auch ein Stück Tapete oder eine Serviette von eurem letzten Restaurantbesuch sein.“ 

Okay, wir sind begeistert und eigentlich schon auf der Suche nach unseren neuen Dekokissen, um unseren neuen Farbton für den nächsten Raum in unserer Wohnung zu finden. Zu viel Aufwand?

Wer keinen individuellen Farbton für seine Wände haben möchte, der kann auf aktuelle Trends zurückgreifen – ja, die gibt es natürlich auch bei Wandfarben. Wer gibt 2019 den Ton an?

Kolorat: Die erdigen und natürlichen Farbtöne werden eine noch stärkere Rolle spielen. Inspiriert von einer Mischung aus Karamell und Honig, lassen sich diese Farbigkeiten gut kombinieren und entweder als Akzent in neutralen Tönen oder als gemütliche Hintergrundfarbe im Raum gut einsetzen. Farbnuancen in Grün sind ebenfalls ein Spiegel der Natürlichkeit und reichen von feinem Grün-Grau bis hin zu kräftigem Dunkelgrün und Dunkelblau. So wird neben Grau in allen Facetten auch weiterhin auf kräftige Farbakzente gesetzt. Und übrigens hat für 2019 Pantone einen kräftiges Koralle als Farbe des Jahres definiert. Dieser Farbton lässt sich beispielsweise wunderbar mit Grau-, Grün- und Blautönen kombinieren.“

Ja, Pantone, der große Trend-Prophet, wenn es um Farben geht. 2019 steht ganz im Zeichen von Living Coral. Aber nun nicht sofort zum Pinseln greifen. Es geht um Akzente. Vielleicht finden wir diese ja auch in einer Tapete? Wovon wir sprechen? Von Farrow & Ball!

Farbe

Wir bringen Farbe ins Spiel! Naja, ok, eher an die Wände. Inspirationen von Kolorat. Bildquelle: Instagram & Kolorat

Tapezieren statt Streichen

Bisher ging es nur darum, dass wir unseren vier Wänden einen neuen Anstrich verpassen. Aber auch im Zeitalter, in dem verputze Wände das A und O sind, dürfen sie nicht vergessen werden: Tapeten! Ein wenig in Verruf geraten, wollen wir euch einen kleinen Blick auf altes Handwerk geben. Bei Farrow & Ball werden einzigartige Tapeten mit unverkennbarer Struktur und Qualität per Hand hergestellt. Nein, keine Panik. Es ist keine Raufaser-Struktur. Hier geht es schließlich um Kunsthandwerk.

Bisher waren wir sehr skeptisch, wenn es um Tapete ging, doch diese haben auch uns überzeugt. Euch steht eine große Auswahl an klassischen Mustern und modernen Formen bereit. Blumen- und Damast-Mustern bis hin zu modernen, geometrischen Formen und Streifen. Wer nun im totalen Tapetenfieber ist, der kann auf der Website von Farrow & Ball könnt ihr sogar mehr über das Herstellungsverfahren erfahren.

Eine Wand oder gleich alle? Da hat Farrow & Ball eine perfekte Gegenfrage: Wieso eigentlich immer nur vier Wände? Ein Tipp vom Tapetenprofi: Eine tapezierte Decke lenkt den Blick nach oben und lässt Farben, Muster oder Struktur an diesem ungewöhnlichen Ort noch beeindruckender wirken.

Farben

Tapetenfieber mit Farrow & Ball. Bildquelle: Instagram

Neue Farbe – Anstrich mit Wirkung

Egal für welchen Farbton oder für welche Tapete ihr euch entscheidet, jede Farbe bringt einen besondere Wirkung mit sich. Farbe wirkt nicht nur auf der visuellen sondern auch auf der psychischen Ebene. Was eure weißen Wände mit euch anstellen? Sie verschaffen Klarheit!

ROT —> Streicht ihr eure Küche rot, wirkt dies appetitanregend! Der Farbton wirkt aktivierend und blendend, sollte bei übergroßer Nervosität oder Reizbarkeit allerdings als neue Wandfarbe gemieden werden, da sie diese steigern könnte.

ORANGE —> Kreatives Loch? Da hilft Orange! Auch bei (emotionalen) Stress, ist dies genau der richtige Ton.

GELB —> Wer sich nicht konzentrieren kann, aber lernen muss, der greift zum gelben Farbeimer. Denn hiermit wird euer Geist und Intellekt angeregt.

GRÜN —> Der Winter macht müde. Wer trotzdem nicht schlafen kann, der sollte seinem Schlafzimmer einen grünen Anstrich verpassen. Die Farbe hilft bei Schlafstörungen, beruhigt die Nerven und wirkt stark ausgleichend.

BLAU —> Wenn es nicht grün sein soll, dann eure Wahl auch auf blau fallen. Zudem soll sie die Kommunikation fördern. Ihr sied oft gereizt? Dann bringen euch Blautöne in entspannte Stimmung. Wer allerdings körperlich erschöpft ist, sollte diese Töne meiden und liebe zu Komplementärfarben greifen.

Und, schon den Blaumann angezogen?

 

Stefan ist tapferes Schreiberlein, Stylist und Schöngeist. Seine Vorliebe für die Farbe Schwarz reicht von seinem Kater Karl über Mode bis hin zum Schwerpunkt seines Kunstgeschichtsstudiums. Er sammelt Docs, hat ein Faible für Bundfaltenhosen, trägt jedoch trotz seines Nachnamens nie eine Uhr.