TOP
Electra E-Bike

Mit dem E-Bike durch Berlin

Dieser Beitrag enthält Produktplatzierung

Wenn wir Glück haben, dann bekommen wir wenigstens noch einen goldenen Herbst nach diesem Nicht-Sommer. Und dann schwingen wir unsere hübschen Hintern auf’s Fahrrad!

Bewegung an der frischen Luft ist das A und O. Ich persönlich bringe meinen Kreislauf gerne mit Spaziergängen in Schwung. Zu sehen, was um mich herum passiert, Landschaften zu beobachten oder auch Menschen, gefällt mir wesentlich besser als die Atmosphäre im Fitnessstudio. Generell gehöre ich wohl zur Kategorie Durchschnitts-Sportmuffel und mit Sport 1 Mal pro Woche ist es bei mir dann auch getan. Das mit der Profisportlerkarriere wird dieses Leben also voraussichtlich nichts mehr.

Nichtsdestotrotz liebe ich Bewegung und Sport im Sinne der Otto Normalverbraucher. Fahrradfahren ist für mich eine schöne Alternative zum Spazierengehen. Diese Beschäftigung vereint nämlich Bequemlichkeit, Sport und die frische der Luft in einem. Na bitte, ein wahres Nonplusultra! Das echte Non-plus-ultra-ultra ist aber, mit einer extra Portion Rückenwind durch die Stadt zu radeln – nämlich auf dem E-Bike. Die Headline verrät, dass ich in diesem Falle den Fahrkomfort eines solchen testen durfte. Dabei handelt es sich um das E-Bike des kalifornischen Herstellers Electra. Zu diesem Anlass haben wir uns auf die Suche nach drei schönen Radstrecken in Berlin gemacht. Viel Spaß!

1.) Sightseeing auf dem Rad:

Dauer: ca. 1:25 Stunden / Länge: ca. 22 Km / Stufe: Leicht

Wir fangen mal mit den kurzen Strecken an und tasten uns langsam zu den Langstrecken vor. Eine Radfahrt, die ist lustig, eine Radfahrt, die ist schön, ja da kann man so manche Sehenswürdigkeiten seh’n: Dies gilt vor allem für die Sightseeing Radstrecke. Die Tour beginnt am Hackeschen Markt, führt unter anderem an der Siegessäule vorbei, dem Holocaust-Mahnmal, der Berliner Mauer, dem Brandenburger Tor und endet wieder am Hackeschen Markt. Sie eignet sich also natürlich hervorragend für Touristen, aber auch für alle, die Berlins Kulturprogramm gerne mal auf dem Bike erkunden wollen. Mehr über die einzelnen Stationen könnt ihr bei komoot erfahren. Diese praktische App hat übrigens noch mehr Insider-Radwege für euch.

2.) Mittelschwere Tour durch den Grunewald

Dauer: ca. 2 Stunden / Länge: ca. 30 Km / Stufe: Mittelschwer

Normalerweise ist für diesen Weg eine gute Grundkondition notwendig. Mit dem E-Bike sind wir ja Gott sei Dank weniger darauf angewiesen. Die Tour beginnt am Westkreuz und führt unter anderem am Wannsee, am Badestrand Lieper Bucht, dem Grunewaldturm und dem Teufelsee vorbei. Sie eignet sich also perfekt für Sommertage und ein Picknick am See. Ungefähr 17,3 Kilometer dieser Strecke machen Asphalt aus und 10 Kilometer Straßenbelag. Ihr könnt sie also sehr angenehm fahren und könnt dabei trotzdem Natur pur genießen. Mehr zu der Strecke erfahrt ihr hier.

3.) Die 100 Kilometer Langstrecke

Dauer: ca. 4 Stunden / Länge: ca. 100 Km / Stufe: Schwer

Diese Radstrecke lässt sich nicht ganz so komfortabel fahren wie die vorherigen. Dennoch fahrt ihr 87,7 Kilometer der Strecke auf Asphalt und 10,7 Kilometer auf Straßenbelag. Die Strecke beginnt am Brandenburger Tor und führt über die Altstadt Köpenick, den Gabelfelder Radweg und einige Felder wieder zurück zum Brandenburger Tor. Diese Tour bietet euch Erholungsspaß auf dem Rad, ohne großen Verkehr mit vielen Einblicken in und um Berlin. Wer braucht schon ein Auto, wenn er ein E-Bike hat? Mehr zu der Langstrecke, inklusive Rezensionen, könnt ihr hier nachlesen.

Die Radwege garantieren echten Fahrspaß! Mit dem Electra Loft Go! habt ihr es dazu auch noch richtig bequem. Electra kommt nicht umsonst aus dem gemütlichen Sonnenstaat Kalifornien. Die Räder sind zudem einfach super stylisch und Design-Freunde werden das elegante Gehäuse von Electra lieben. À la mode durch die Gegend zu fahren macht eben einfach noch mehr Spaß. Die Bikes fahren übrigens mit patentierter Flat Foot Technologie, die ermöglicht euch beim Bremsen mit beiden Füßen flach auf dem Boden zu stehen und sie sind mit einem Bosch Motor ausgestattet. Um zu verstehen, was das bedeutet, müsst ihr – laut Electra – selbst einmal gefahren sein. Aber ich kann bestätigen, dass das Fahrgefühl mit den Bikes echt angenehm ist. Inspiriert sind die Räder von Fahrradtypen wie Beachcruisern, Lowridern und Choppern. Fazit: Wer auf urbanen Fahrstil und landschaftliche Langstrecken steht, ist mit dem neuen Electra Loft Go! an der richtigen Adresse! Für die Probefahrten könnt ihr die Radwege aus unserem Ranking testen!

– Für diesen Beitrag haben wir E-Bikes von Electra als mehrwöchige Leihgabe zur Verfügung gestellt bekommen – 

MerkenMerken

MerkenMerken