TOP

MASKENBALL

ich war am wochenende auf einer hochzeit in venedig. venedig ist die stadt der masken. es gibt kaum eine straße in der altstadt, die nicht mindestens einen maskenladen birgt. aufpassen sollte man trotzdem, wenn man eine echte maske will, denn von den vielen souvenirs sind originale für laien kaum zu unterscheiden. ich habe etwas abseits vom trubel einen wunderschönen kleinen laden gefunden und mich mit dem inhaber unterhalten.

wie viele familien in venedig, fertigen auch la gioia seit mehr als hundert jahren masken aus pappmaché, leder, keramik oder metall. die kleinen kunstwerke werden verziert mit federn, samt, glitzerpartikeln und natürlich viel, viel bunter farbe. verschiedenste elemente wie notenpapier oder kartenspiele werden eingearbeitet.

in venedig  tragen die menschen zu karneval hauptsächlich die berühmte halbmaske, bei der nur der obere teil des gesichts verdeckt wird. ursprünglich als theatermaske gebräuchlich, erleichterte diese version der maske den schauspielern das laute und deutliche sprechen. vorteil außerdem ist, dass man problemlos essen und trinken kann.

während viele masken etwas spooky finden, sind sie für mich faszinierend. eine maske hat etwas mystisches und geheimnisvolles, die hohlen augen lassen einen erschauern. spaß und gefahr auf einmal –  man weiß nie, wie sich der maskenträger verhalten wird – das ist allerdings auch auf diverse filme zurückzuführen.

fazit: hätte ich noch platz im koffer gehabt, wäre eines dieser teile mein gewesen…

 

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.