TOP
Wie instagrammable war eure letzte Reise?

Instagrammable – das neue Reiseziel

Wonach sucht ihr euer kommendes Reiseziel aus? Vielleicht fragt ihr euch ob Strand oder Land? Oder wählt nach Kunst und Kultur? Immer mehr junge Menschen treffen ihre Wahl nach der Instagram-Tauglichkeit . Wie „instagrammable“ war dein letzter Urlaub?

Die Urlaubsplanung. Nicht für jeden ist von Anfang an klar, wo die kommende Reise hingehen wird. Früher war dies der Moment, in dem man den Altas zückte (wir wollen mal nicht noch weiter in die Vergangenheit reisen und Karten ausrollen). Machen wir heute auch noch, nur nicht mehr aus dem Bücherregal. Auf unserer online Weltkarte können wir uns jeden Ort anschauen, jedes Land schon zuvor digital erkunden. Bevor es dann aber an das Buchen der Flüge geht, schnell noch mal den Reiseführer durchgeblättert und gelesen. Naja, vielleicht auch eher online. Spätestens jetzt seid ihr aber überzeugt, dass die Reise euch in diesem Jahr in genau dieses Land, an genau diese Orte führen wird. Aber wisst ihr was? Auch das ist schon eine „veraltete Version“ der Urlaubsortsuche. Wie man heute sein Reiseziel aussucht? Bei Instagram!

Studie bestätigt: Millennials reisen für das richtige Foto

Es ist das Ergebnis einer Studie der britischen Versicherungsfirma Schofields. Junge Menschen zwischen 18 und 33 Jahren – auch bekannt als Millennials –  würden ihre Entscheidung danach treffen, wie gut (oder eben schlecht). ihre Reise in Sozialen Netzwerken aussehe. Das Ergebnis der Studie ist eindeutig: 40.1% entscheiden danach, wie geeignet die Reise für soziale Medien sein wird. 24% nach dem Preis, 22.6% nach persönlicher Weiterentwicklung, 9.4% wollen die lokalen Speisen kennenlernen und nur 3.0% gaben die Möglichkeit für Sightseeing als entscheidenen Grund an. „Wenn ich dort keine schönen Fotos machen kann, dann will ich auch gar nicht dort hin!“ wird es also immer öfter heißen. neverever.me fragt sich also: Wie instagrammable war eure letzte Reise?

Jeder war schon einmal in diesem Thermalbad. Zumindest bei Instagram

Jeder war schon einmal in diesem Thermalbad. Zumindest bei Instagram.

Instagram vs. Realität – Begeisterung oder Enttäuschung?

Haben wir uns natürlich auch gefragt und gleich mal nachgeschaut. Und ja, wir müssen euch gestehen, auch wir waren an Instagram tauglichen Orten. Schaut man sich eine Trendliste der beliebtesten (Foto-)Orte an, so waren auch wir allein in diesem Jahr an dem ein oder anderen. Ja, auch wir zählen zu den 40.1% und haben uns durch Instagram zum Besuch für bestimmte Orte entschieden. Aktuellstes Beispiel: Budapest. Die Hauptstadt Ungarns beeindruckte nicht nur mit ihrem bezaubernden Charme, auch durch ihre Geschichte und Architektur. Und wofür ist Budapest bekannt? Instagram hat es verraten, es sind Bäder. Auf Platz 1 mit 46.989 Beiträgen das Szecheny Heilbad – wo natürlich auch wir waren. Doch genau hier kam zum Vorschein, was schöne Bilder nicht verraten. Geeignet für soziale Medien und viele Likes, waren wir vom Thermen-Traum enttäuscht. Von überfüllten Liege“wiesen“ aus Beton, bis hin zu gesperrten Becken. Doch das Foto, das wurde schön.

Thailand - fast alles ist hier "instagrammable"

Thailand – fast alles ist hier „instagrammable“

Natürlich geht es uns nicht mit jedem Ort so. Asien bietet eine Vielzahl an wundervollen Ländern, die Fotoalben füllen könnten. Eine Reise nach Thailand sorgte für eine Vielzahl an Instagram tauglichen Content im eigenen Feed. Auch eine Stadt wie Mailand, hat beliebte Orte. Macht man sich auf den Weg in die Fondazione Prada, so kommt man nicht an der Bar Luce vorbei. Wer schon einmal zur Fashion oder Design Week in Mailand war, der weiß um die endlos langen Schlangen vor der von Wes Anderson designten Bar. Alles für das Instagram tauglichste Foto Italiens. Könnte man annehmen.

Wim Andersons Bar Luce in der Fondazione Prada - Mailand

Wim Andersons Bar Luce in der Fondazione Prada – Mailand

Soziale Medien setzen neue „instagrammable“ Reisetrends

Aber es geht nicht nur darum andere mit den eigenen Fotos zu beeindrucken. Mehr als 70% der Gesamtbeiträge von Instagram sind heute verknüpft mit dem Thema Reisen. Der Reiseführer von einst ist heute der Social-Media-Feed. Aktueller Reisetrend laut Instagram: Neuseeland und Island. Und warum? Ihr könnt es euch sicherlich denken. Sonst schaut doch mal bei Instagram vorbei!

 

Stefan ist tapferes Schreiberlein, Stylist und Schöngeist. Seine Vorliebe für die Farbe Schwarz reicht von seinem Kater Jasper über Mode bis hin zum Schwerpunkt seines Kunstgeschichtsstudiums. Er sammelt Docs, hat ein Faible für Bundfaltenhosen, trägt jedoch trotz seines Nachnamens nie eine Uhr.