TOP
the charles hotel münchen

hotelcheck: the charles

letztens residierte ich im lässigen the charles hotel in münchen. welche besonderheiten das haus zu bieten hat, berichte ich euch heute hier.

ankommen >>> die begrüßung ist herzlich, die wartezeit an der rezeption kurz. ich komme kurz vor 15h an, mein zimmer ist bezugsbereit. los geht’s.

wohnen >>>  das zimmer ist schön hell und modern eingerichtet. der obligatorische sprung auf’s bett erweist sich als gute entscheidung – es ist so gemütlich, dass ich erst einmal liegen bleibe. auch zum arbeiten fehlt es an nichts. die steckdosen sind am richtigen ort, der schreibtisch bietet platz für mein chaos. im bad befinde ich den wasserdruck für sehr gut, die kosmetika als wohlriechend und pflegend. am besten ich nehme erst einmal ein bad…

frühstück >>> das frühstück bietet alles, was das herz begehrt. die eggs benedict sind ein träumchen, der orangensaft frisch gepresst und die croissants schön knusprig. die marmeladen schaffe ich nicht alle, muss deswegen meine d’arbo lieblingssorte himbeer in meiner tasche verschwinden lassen… mundraub nennt man das glaube ich…

restaurant und bar >>> selbst wenn ihr nicht im hotel nächtigt, solltet ihr dem sophia’s einen besuch abstatten. in der bar bekommt ihr erlesene cocktails, die mit kräutern, gewürzen oder gemüse einzigartig verfeinert werden. cheers!

spa >>> klein aber seeehr fein. am nachmittag plantsche ich ganz allein im pool. ich genieße die ruhe und den frisch gebrühten ingwertee. herrlich!

ever >>> der wellness-aufzugknopf, der dich im bademantel ohne zwischenstopp direkt hinunter ins spa befördert
never >>> abreisen, ohne den sage smash cocktail in der bar probiert zu haben…

 

 

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.