TOP
naturhotel forsthofgut

Hotelcheck: Naturhotel Forsthofgut

Das österreichische Naturhotel Forsthofgut liegt umgeben von Wiesen und Wäldern inmitten der majestätischen Alpen. Es bezaubert mit seiner 30.000 m² großen Gartenanlage und einem Bio-Badesee.

400 Jahre hat das Forsthofgut auf dem Buckel. Der einstige Forstwirtschaftsbetrieb ist heute ein modernes Naturhotel mit einem der besten Spa Anlagen, die ich je besucht habe – dazu später aber mehr. Widmen wir uns zunächst anderen Details.

Ankommen

Wir trudeln vormittags ein und genießen erst einmal einen Kaffee in der gemütlichen Lobby. Danach spazieren wir eine Runde über das weitläufige Gelände und können pünktlich um 15 Uhr unser Zimmer beziehen. Die Begrüßung ist sehr herzlich und man fühlt sich sofort im Naturhotel Forsthofgut willkommen.

Wohnen

Das Zimmer ist gemütlich und mit einer kleinen Sitzecke ausgestattet. Wir finden einen Willkommensbrief, Obst und das Wochenprogramm – voll gepackt mit Aktivitäten wie Yoga oder Wandern. Einer der wichtigsten Punkte für mich ist die Steckdose neben dem Bett, damit ich von dort aus arbeiten kann – Check, Vreni ist happy. Im Winter stelle ich es mir im Zimmer mit den ganzen Ski Klamotten allerdings relativ eng vor – gerade für Gepäck gibt es wenig. Das Badezimmer ist verhältnismäßig klein und hat leider auch kein Fenster, was, wie ich finde, immer zu abgestandener Luft führt – lustigerweise dusche ich während meines Aufenthalts nur im Spa, weil die Duschen dort echt super sind.

Naturhotel Forsthofgut

Frühstück

Das Frühstück im Naturhotel Forsthofgut ist der Knaller – wirklich. Die Auswahl an regionalen Produkten ist so groß, dass man auch als Berliner Hipster die Avocado nicht vermisst. Eierspeisen werden nach individuellem Wunsch frisch zubereitet. Am großen Buffet finden sich Brot, Brötchen und Belag sowie Müsli, Obst und eine große Tee- und Kaffeeauswahl. Jedes Zimmer hat übrigens einen eigenen Tisch zugeteilt, so dass man stets seinen Platz hat.

Naturhotel Forsthofgut

Restaurant und Bar
Ob nachmittags zur Jause mit frischem Strudel in Vanillesauce oder zum Schlummertrunk nach dem Dinner, Bar und Restaurant lassen keine Wünsche offen. Die Küche ist österreichisch geprägt, was mein Herz hüpfen lässt, weil ich deren Hausmannskost liebe. Vom Wildgulasch bis hin zur Käseplatte habe ich mich durch die Köstlichkeiten gefuttert und bin danach stets glücklich ins Bett gerollt. Einen Riesenpluspunkt gibt es für die Verwendung von fast ausschließlich regionalen Produkten: Heumilch-Käse, Eier, Almbutter, Gebirgsforellen, Honig, Destillate und mehr kommen direkt aus dem Umland.

Wald Spa

Wie oben bereits angekündigt, ist das Spa wirklich einzigartig. Allein wegen des Spas wäre ich gerne noch eine Woche im Naturhotel Forsthofgut geblieben. Das Spa ist ein natürlicher Ort der Stille im Salzburger Land. Das einzigartige Design-Konzept ist geprägt von den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde sowie dem übergreifenden Thema Wald. Auf insgesamt 3.800 m² sorgen Materialien der alpinen Wälder und Anwendungen mit natürlichen Inhaltsstoffen der Region für Entspannung. Wenn ihr eine Massage bucht, könnt ihr diese übrigens direkt auf einer Waldlichtung genießen, sofern ihr das wünscht.

Naturhotel Forsthofgut
Im Adults Only Bereich findet ihr nicht nur eine riesige Außensauna mit Blick auf das hoteleigene Wildgehege, sondern auch Felsenduschen und einen Outdoor Whirlpool mit Ausblick auf die gigantisch schönen Berge. Die Ruheräume (ja, es gibt mehrere) sind gemütlich mit Sesseln, Liegen und sogar Wasserbetten ausgestattet. Davor findet ihr eine Bar mit Knabbereien, Tee und Wasser – das Wasser mit frischem Obst versetzt oder nach Belieben auch mit einem Sirup verfeinert. Lecker!
Wer nicht so faul ist wie ich, sondern sich noch auspowern will, der ist im 300m² Fitnessbereich mit neuesten Geräten bestens beraten. Für die optimale Ausübung der Einheiten stehen außerdem zwei Personal Trainer zur Verfügung.

Naturhotel Forsthofgut

Naturhotel Forsthofgut

Blitz-Fazit zum Naturhotel Forsthofgut

NEVER >>> Einen Tee zum Abendessen bestellen… Der Tee, der Tagsüber gratis am Buffet steht, schlägt abends mit 7€ (!!!) pro Kännchen zu Buche. Generell sind die Getränke sehr teuer.
EVER >>> Der Whirlpool im Spa. Ich stehe gar nicht auf Nackedei Areas, aber in diesem Falle bin ich so froh, eine Ausnahme gemacht zu haben. Aus dem Becken wollte ich gar nicht mehr raus.

Naturhotel Forsthofgut

Naturhotel Forsthofgut

MerkenMerken

MerkenMerken

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.