TOP
mycs-moebel

home office story

ich habe eigentlich mein büro in der blogfabrik, arbeite aber dennoch lieber zu hause. warum das so ist, könnt ihr sicherlich nachvollziehen, wenn ihr die bilder seht.

seit etwa zwei jahren bin ich unglaublich viel unterwegs. gerade sitze ich in adelaide (australien) beim frühstück und schreibe für euch diesen artikel. es kommt nicht oft vor, dass ich lange zeit am stück zu hause bin. da genieße ich natürlich jede minute mit meinem liebsten und den beiden katern (die leben übrigens mehr als ich in meinem arbeitszimmer – ich bin da quasi nur sehr gern gesehener besucher).

mein arbeitsumfeld muss kreativ sein, nicht selten versinke ich im totalen chaos. damit etwas mehr ordnung in mein reich kommt, habe ich mir für meine requisite ein sideboard von mycs designt. die requisite besteht aus klamotten, beauty produkten, technik und mehr. pr agenturen schicken mir sachen und hoffen, dass sie mir gefallen und ich darüber schreibe. oder aber ich benötige klamotten für ein shooting oder ein event und leihe sie mir aus. das alles muss ordentlich verstaut werden. mein favorit bei mycs war ein lowboard, weil ich einfach total auf die dinger stehe und ich vor allem platz für kleinkram gebraucht habe.

mit dem mycs konfigurator könnt ihr ausprobieren, was euch gefällt – egal ob couchtisch, bücherregal oder tv konsole. was die materialien angeht, stehen buche, eiche oder walnuss zur verfügung, die ihr mit farbig lackierten elementen kombinieren könnt. ist das teil gestaltet, landet es ruck zuck bei euch. auch der aufbau ist easy. das einzige, was ich schade finde, ist, dass mein lowboard keine füße hat. aber dafür hat man ja väterchen frost – mit ihm werde ich das noch in eigenregie nachrüsten. mein schmuckstück ist walnuss pur und kostet, so wie ihr es hier seht, 543€.

damit das einsame lowboard schöne gesellschaft bekommt, habe ich mich mal wieder stundenlang in meinem absoluten (!!!) lieblings art-shop juniqe herumgetrieben und hübsche bilder geordert. das neu arrangierte und aufgeräumte zimmer finde nicht nur ich gut, auch meine zwei bengalen genießen den gewonnen freiraum zum toben.

let’s work!

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.