TOP
gillette proshield

happy papaday!

[Werbung] pünklich zum vatertag verrate ich euch drei momente, in denen mein vater mich geprägt hat. auf die idee gebracht haben mich meine freunde von gillette, die natürlich auch dieses jahr wieder eine geschenkeidee für haarige papagesichter haben. für mich ist dieser artikel weit mehr, als eine kooperation für einen rasierer und ich danke euch, team gillette, dass ihr hier momente geschehen lasst, die nicht nur über die stoppeln fahren, sondern wirklich unter die haut gehen.

bevor es hier sehr emotional wird, möchte ich aber dennoch ein paar fakten zum gillette proshield rasierer liefern: der rasierer verfügt über zwei so genannte lubra-streifen vor und nach den klingen. diese geben gleitstoffe ab und schützen so die haut während der rasur. das teil passt sich dank fexball technologie allen konturen des gesichts an und liefert darüber hinaus mit seinen fünf klingen optimalen hautkontakt. damit ihr papa am vatertag auf seine weichen bäckchen knutschen könnt, habt ihr hiermit also das perfekte geschenk.

mein väterchen frost ist ein besonderer mensch. er ist ganz viel, was ich nicht bin: ruhig, gelassen, entschleunigt und vor allen dingen, geduldig wie kein anderer mensch. ich bin vorlaut, zappelig, schrecklich ungeduldig und manchmal ein aufgescheuchtes huhn. papa und ich lieben uns wie bekloppt. was uns am meisten verbindet, ist unser humor. außerdem sind unsere gehirnströme auf magische weise verbunden, da wir in den abwegigsten momenten auf einmal genau das selbe denken. das habe ich sonst nur mit einem einzigen anderen menschen: meinem liebsten.

geprägt hat mich mein vater seit ich denken kann und tut es immer noch. wenn leute mich nach einem vorbild fragen, dann nenne ich ihn – selbst wenn ich lieber wuselig und wirr bleiben möchte. drei kernmomente in meinem leben gab es, die ich gern mit euch teilen möchte:

der erste kernmoment ist für meinen umgang mit meiner umwelt prägend. ich war ein teenager und habe in der kirche mit meinen freundinnen während der predigt gegackert und gekichert. beim mittagessen gab es dann einen rüffel von meiner mama, den mein vater mit folgendem satz kommentierte: „manchmal können auch freunde götter sein.“ dieser satz prägt mich und meinen glauben seitdem entscheidend. wichtig ist, die entscheidenden menschen und momente anzuhimmeln. danke papa.

kernmoment nummer zwei ist schlicht und ergreifend pragmatisch. ich habe mathe immer gehasst, fand es doof und unsinnig. in der zehnten klasse musste ich eine so genannte „zentrale klassenarbeit“ schreiben, die damals doppelt gezählt hat. diese wundervolle klassenarbeit war auf das datum meines geburtstages angesetzt, dementeprechend habe ich natürlich im strahl gekotzt (verzeihung…). väterchen frost versuchte seit jahren vergeblich, mir die grundrechenarten beizubringen. anstatt an meiner unwilligkeit zu verzweifeln, setzte er sich abend für abend neben ein zeterndes und heulendes nervenbündel (mich…), bis sich in meinem gehirn plötzlich ein schalter umlegte. ich begann, mich in einfachen schritten zum ziel zu denken und eine neue welt eröffnete sich mir. zwei jahre später war ich zahlenfan und schloss mein matheabitur nach 45 minuten mit bestnote ab. trotzdem bin ich froh, kein mathematikstudium gewählt zu haben. aber das mathematische denken hilft mir heute noch in den unterschiedlichsten bereichen, von der buchhaltung bis hin zu organisatorischen aufgaben.

der dritte kernmoment ist herzzerreißend schön: meine oma lag im sterben. das durfte sie mit über 90 jahren auch. ich habe es als anfang 20-jährige dennoch nicht so richtig verkraftet, diesen alten menschen so hilflos ein letztes mal zu sehen. schluchzend wie ein kleines kind, saß ich bei meiner mama auf dem schoß. ich weiß nicht, ob großmama den besuch überhaupt mitbekommen hat. als wir gingen, trat mein vater an das bett, küsste seine mutter auf die stirn und sagte: „auf wiedersehen, mutti.“ das ist das schönste und zuversichtlichste, was man einem geliebten menschen zum abschied sagen kann und ich bekomme jetzt wieder pipi in die augen, während ich das schreibe.

heute ist nicht nur vatertag, sondern väterchen frost feiert geburtstag und ich habe mich schon zum party machen hübsch gemacht. papa, ich liebe dich, ich kann mir keinen besseren vater auf der welt wünschen. ich freue mich, dich gleich zu knuddeln und den ganzen tag zu feiern! happy papaday!

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.