TOP
gntm 2015

GNTM – Top 10 Talks

wie sehr haben wir diesem moment entgegen gefiebert? donnerstag abend, prime time. die pizza duftet, das eis schmilzt fröhlich vor sich hin, die chips knistern und endlich geht es los! germany’s next topmodel präsent folge 5! und was mach‘ ich?! spitze die ohren und schärfe das zünglein… viel spaß mit den top 10 zitaten!

1. „be excellent to yourself.“ (fremdsprachenbegabte kandidatin)
die meeedchen sollen gleich zu beginn der sendung auf dem laufsteg einen slogan an die jury herantragen, in welchem sie sich selbst präsentieren. völlig korrekt übersetzte die kandidatin ihren satz mit „sei dir selbst treu“. geht prima los, oder? kann nix mehr schief gehen. würde sagen, die kandidatin kann direkt nach new york.

2. „wenn man überlegt, heidi klum läuft jetzt gerade vor mir, das ist echt unfassbar.“ (sprachlose kandidatin)
mir wurscht, ob heidi oder nicht heidi, sobald sie am ende einer rolltreppe oder mitten auf dem gehweg stehen bleibt, renne ich sie um. also lauf heidi, lauf!

3. „wackel mal von oben nicht – wackel mal nur von unten.“ (heidis unschlagbar präzise tipps)
ich bin verwirrt. twisten? zittern? wackeln? wackelkandidatin?! ist mir gerade zu viel, ich muss kurz raus, heulen.

4. „mein gott du bist so hübsch, was meinst du, was du in deinem leben noch alles tolles erleben wirst?!“ (w. joop, altklug und weise)
ein glück ist sie so hübsch, ihr leben wäre sonst trist und leer. je hübscher, desto schöner das leben. juchu, es ist so einfach!

5. „ich glaube, du bist sehr wichtig für… (zu lange pause) mich zum beispiel.“ (nochmal w. joop, nie um eine floskel verlegen)
unser aller wolfgang sollte ein phrasenschwein bekommen, so wie bei doppelpass! für jede dahingelallte floskel muss er 10€ reinstecken (3€ wären ein fauxpas in der high fashion branche) und am ende bekomme ich eine céline tasche. finde ich fair.

6. „ich hab mich noch nie über ein outfit beschwert.“ (brave kandidatin)
oh ich schon – meine mama kann da ein lied von singen. die dunkelgrüne feincord-hose, die frau mama anschleppte, als ich 12 war, löste große diskussionen aus. was hat’s gebracht?! nix. model bin ich auch nicht. dann kann ich auch dunkelgrünen feincord tragen. sorry mama! dafür trage ich heute alles auf einmal, was ich früher nicht anziehen wollte…

7. „ich mein‘, ich bin 17 jahre alt, ich muss jetzt nicht einen auf 3 machen.“ (dem kleinkindalter entwachsene kandidatin)
ich kann es nicht oft genug betonen: ICH BIN SO FROH, DASS ICH KEIN TEENAGER BIN! (habe ich schon jemals versalien benutzt?!) minütlich auftauchende probleme, selbstfindungsphasen, manische episoden, plötzliche gefühlsausbrüche, das leben ein nie endendes drama… im grunde sollte die teenager-zeit gleich kategorisch als bi- bis multipolare persönichkeitsstörung eingeordnet werden – rein prophylaktisch ist das einfach sinnvoll.

8. „wenn du in der luft bist, relax dein gesicht.“ (heidi)
heidis gut gemeinten tipp beim luftsprünge machen, sollte ich mir mal bei meinen ganzen flügen auf die stirn schreiben. ich leide nämlich unter flugangst und wer das einmal miterlebt hat, weiß, dass mein gesicht alles andere als relaxt ist in der luft.

9. „weißt du, was auch ein problem ist?! laura lässt komplett ihren bauch raushängen…“ (heidi zum fotografen)
haha, würde mein bauch so weit raushängen wie lauras (quasi invers…), dann könnte ich endlich wieder schlauchkleider tragen, die ich momentan meide wie die pest, um nicht peinlicherweise auf eine eventuell vorherrschende schwangerschaft angesprochen zu werden. aber wozu habe ich meine freunde von empower3… also meeedchen liebe: bauch rein, frust raus. oder frei nach meinem neuen motto: ohne bauch geht’s auch.

10. „halt die fresse, wenn ich rede.“
hmmm… moment… gehen wir noch einmal zu punkt 7. beide sätze stammen von ein- und derselben kandidatin – vielleicht starte ich eine online petition zu meiner teenanger-kategorisierungs-idee… seid ihr dabei??

oh und da ist die sendung auch schon rum. ich relaxe jetzt mein gesicht und springe ins bettchen.

adieu!

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.