TOP
gntm 2015

GNTM – Top 10 Talks

uuuund es ist wieder so weit. das privatfernsehen zeigt uns mit germanys next topmodel tv-unterhaltung der extraklasse. und ich picke wie immer die zehn besten zitate der sendung für euch heraus. heute: juwelen aus folge 4.

1. „oh mein gott, wir haben keine dusche und… ach shit, wir haben keinen schrank.“ (schockierte kandidatinnen)
die meeedchen sind schockiert ob der tatsache, dass sie ihr zimmer verlassen müssen, um in ein badezimmer zu gelangen. dafür gibt es einen hashtag, der nennt sich #firstworldproblems.

2. „ich hoff, meine locken bleiben dran. wenn nicht, bleiben sie nicht dran.“
diese aussage von kandidatin kiki entspricht dem obligatorischen sack reis. und auch wenn ich die kandidatin mit am unschönsten finde, ist diese tiefenentspanntheit genau meine kragenweite.

3. „er ist doch schon tot, oder? er lebt doch gar nicht mehr richtig?!“
off-kommentar meines liebsten beim anblick von wolfgang joop (danach verließ er fluchtartig die wohnung, wie momentan jeden donnerstag abend…).

4. „ich fange immer irgendwo an.“ w. joop beim zeichnen.
wolle, diese strategie ist sowas von clever, da fehlen mir buchstäblich die worte. diese kreativität, dieser mut zum außergewöhnlichen – ich bin sprachlos.

5. „du musst ein bisschen mehr an deinem gesichtsausdruck arbeiten.“ (heidi)
diesen satz möchte ich regelmäßig auch zu einigen menschen sagen. sei es die kassierin im supermarkt oder der busfahrer am ostbahnhof. aber ich bin nunmal nicht heidi, deswegen halte ich die klappe und lächle tapfer.

6. „ich mag keine stufen.“ (weinende kandidatin)
ha! was soll ich denn sagen?! ich muss jeden tag 88 stufen in den vierten stock hochklettern! oh, hier geht es gar nicht um körperliche betätigung. es geht um den haarschnitt – sorry, mein fehler. die kandidatin soll echt mal die füße still halten. hätte sie das experiment mitgemacht, das ich und meine mama wagten, als ich 16 jahre alt war, hätte sie wirklich einen grund zum heulen gehabt. mama und ich kamen damals auf die glorreiche idee, selbst einen stufenschnitt zu schneiden (frei nach dem motto kann ja nicht so schwer sein). führte bei uns im endeffekt zu einem lachanfall – und einem friseurbesuch (aber ich war mit meinen haaren eh noch nie wirklich zimperlich…).7. „ey, die blöde alte hat gesagt ich schau scheiße aus.“ (enttäuschte kandidatin)
hach, was bin ich froh, dass ich kein teenager mehr bin – never ever again!

8. „gebt dem herrn joop nichts mehr zu trinken.“
heidi spricht aus, was die zuschauer denken, nämlich, dass der alte herr nicht nur aus senilität lallt…

9. „boah alter, ich schwöre dir, ich könnte der am liebsten in die fresse spucken.“ (wütende kandidatin über zickige kandidatin)
find ich eigentlich ganz gut. das tut immerhin nicht so weh, wie in die fresse hauen – ist für den ein oder anderen aber eventuell ein bisschen eklig…

10. „schmatz.“ oh nee, wolle fängt wieder an zu küssen, ich hau ab!

gute nacht!

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.