TOP
Tee

Gesundheit! Diese 10 Tee Sorten musst du kennen!

Wir kochen auch nur mit Wasser… Jahaaaa, aber schön heiß muss es sein für unsere Tassen. Wie toll Tee nämlich ist und was es alles heilen kann, das verraten wir euch in unserem Wohlfühl-Guide! Von Beauty Booster bis Krebsvorsorge – das Gebräu zieht!

Für jedes Wehwehchen gibt es das richtige Getränk, und wir meinen damit nicht den Kräuterschnaps nach einem ausgiebigen Mahl, sondern das heiße Aufgußgetränk Tee und seine unglaublich vielen Facetten, die jedem Wehwehchen den Gar ausmachen. Hier kommt unser Guide für mehr Wohlbefinden:

Tee

Schon im Mittelalter fand der heiße Kräuteraufguss großen Anklang in der Bevölkerung, nicht nur aufgrund des Geschmacks, nein, auch damals wurde dem Getränk heilende Wirkungen nachgesagt. Die klassischen Teesorten sind weißer, grüner, schwarzer sowie Oolong Tee. Manche zählen den gelben und den Pu Erh ebenfalls zu den klassischen Sorten. Übrigens, je nach Ziehdauer verändern sich die Wirkungen der Tees – je länger er zieht, desto beruhigender wirkt das Getränk auf den Körper. Trinkt ihr beispielsweise einen Schwarztee und wollt eine aufputschende Wirkung erzielen, empfiehlt es sich den Tee höchstens 2-3 Minuten ziehen zu lassen, denn in den ersten Minuten geben die Teeblätter ihr anregendes Koffein ab. Danach wird es außerdem sehr bitter (auch bei grünen Sorten), deshalb den Timer nicht vergessen!

Tee – Sorten und ihre Wirkung

1. Brennesseltee hilft gegen Appetitlosigkeit, Müdigkeit und bei Magenproblemen. Gerade bei Verstopfungen oder Durchfall ist Brennnessel euer bester Freund, um wieder gesund zu werden.

2. Pfefferminztee hat ähnlich wie die Brennnessel eine beruhigend Wirkung auf den Magen und hilft sogar bei Menstruationsbeschwerden. Der frische Geruch ist nur eine der positiven Eigenschaften der Pfefferminze, denn nicht nur Mundgeruch verschwindet, auch das Zahnfleisch wird gefestigt.

3. Für schöne Haut sorgen Kamillen- und Grüner Tee, denn die beiden Sorten wirken antibakteriell und entzündungshemmend – perfekt für Akne und trockene Haut. Gekühlten Grüntee-Aufguss könnt ihr auch auf Wattepads geben und damit das Gesicht abtupfen, das kühlt und wirkt sich positiv auf euer Hautbild aus.

4. Bei Kopfschmerzen ist Wacholder die beste Wahl. Sobald ihr merkt, dass euer Kopf anfängt zu pochen, einfach getrocknete Wacholderbeeren zerkleinern und einen Teelöffel mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und den aromatischen Tee genießen. Euer Kopf wird es euch danken.

5. Schwitzen ist das normalste der Welt, könnte man meinen, aber bei vermehrter Schweißproduktion wird es schnell unangenehm. Um dem vorzubeugen, hilft es dreimal täglich einen Salbeitee zu trinken, dieser sollte bereits abgekühlt sein, denn warme Getränke regen die Schweißbildung an. Salbei kann innerlich als Tee angewendet werden, als auch äußerlich durch beispielsweise ein Salbeifußbad.

6. Bei Übelkeit hilft vor allem Kamillentee, dieser regt die Verdauung an, wirkt entkrampfend und lindert die Beschwerden. Auch Ingwer-Tee hat sich bewährt, der nicht nur bei Übelkeit, sondern auch bei Verdauungsproblemen hilft.

7. Ob von einer miesen Erkältung oder doch von der letzten durchfeierten Nacht mit viel zu vielen Zigaretten, Reizhusten ist extrem nervig und belastet den Körper sowie die Atemwege ungemein. Abhilfe schaffen Thymian- und Anis-Tee, gerne mit einem Löffel Honig, dann schmeckt vor allem der Thymian gleich viel besser.

8. Fenchel ist die beste Wahl bei Blähungen, denn er lindert die Krämpfe und fördert die Verdauung. Außerdem hilfreich sind Kümmel, Melisse, Thymian sowie Anis. Der Tee sollte kurz nach den Mahlzeiten (dreimal täglich) getrunken werden.

9. Sodbrennen ist super lästig und unangenehm, aber auch hier gibt es Kräutertees, die Linderung versprechen. Kamille, Schafgarbe, Kümmel, Fenchel, Melisse, Anis, Salbei und die bittere Schleifenblume sind Kräuter, die gegen Sodbrennen hilfreich sind. Vorsicht bei Schwarz- und Pfefferminztee, die beiden Sorten können das Sodbrennen sogar fördern. Besonders Schwarztee kann den Magen reizen und zu vermehrter Magensäureproduktion führen.

10. Grüner Tee hat einige heilende Wirkungen und gilt als eines der gesundesten Aufgußgetränke, denn er schützt vor Krebs, hilft Herzkrankenheiten und Schlaganfällen vorzubeugen und durch Antioxidantien wird sogar der Alterungsprozess verlangsamt. Außerdem hilft er beim Abnehmen, gegen hohen Blutdruck und schützt die Leber. Ein wahres Wundergetränk!

Bei so vielen heilenden Wirkungen, sollte das Teetrinken defintiv in unserem Alltag fest verankert sein. Und wenn das nächste Mal der Schuh drückt und sich beispielsweise Kopfschmerzen anbahnen – Tee trinken und abwarten! 

Eva kam durch Vrenis legendären Flohmarkt zu neverever.me - nach einem Praktikum war klar, hier möchte sie bleiben. Jetzt ist Eva heißgeliebter Bestandteil des Teams. Nachhaltigkeit und Veganismus sind ihre Herzensthemen. Wenn sie nicht bloggt, dann findet ihr sie in der Uni-Bibliothek, wo sie (mal mehr mal weniger fleißig) für ihre Bachelorarbeit recherchiert.