TOP

Flohmärkte in Berlin – Das sind die Besten

Sonntag ist Flohmarkttag. Wenn ich in Berlin bin und das Wetter mitmacht, treibe ich mich jede Woche auf irgendeinem Flohmarkt herum. Dabei haben sich über die Jahre natürlich Lieblinge herauskristallisiert. Diese teile ich hier mit euch.

Faszination Flohmarkt

Es gibt zahlreiche Flohmärkte in Berlin. hier bekommt ihr Stücke mit Geschichte. Manchmal erzählen euch die Verkäufer die Geschichten und manchmal könnt ihr euch selbst zusammenphantasieren, wer was wohl mal besessen hat. Auf dem Flohmarkt kommen Jäger voll auf ihre Kosten. Ich habe vor einiger Zeit mal eine richtig alte Cazal Brille in Top Zustand gefunden und 25 Minuten mit dem Verkäufer über den Preis diskutiert. Für 200€ (ja, das klingt erstmal nicht nach Schnäppchen…) habe ich sie freudestrahlend MEIN nennen dürfen – um sie danach für 400€ auf Ebay zu finden. Da hüpft das Schatzsucherherz. Auch mein Optiker jauchzte erstmal laut „Wow“, als ich sie zum Anpassen brachte.

flohmärkte in berlin

Aber in der Regel gebe ich auf dem Flohmarkt keine 200€ aus, sondern mache richtige Schnäppchen. Ob meine heiß geliebte DDR Lampe mit rotem Samt-Bommelschirm für 10€ oder die Bjørn Wiinblad Vase aus der Rosenthal Edition für 12€ oder meinen 70er Jahre Telefonständer, den ich als Nachttisch benutze – ich liiiiiiiiebe es, besondere Teile aus dem oft unüberschaubaren Sammelsurium herauszupicken.

Flohmärkte in Berlin – die besten Tipps für Käufer

Erfolgreiche Flohmarktgänger sind oft schon jahrelang dabei, ihren Kiez und auch andere Märkte zu erforschen. Wer sich als Neuling auf den Markt traut, ist oft frustriert oder komplett reizüberflutet. „Ich höre oft von Freunden: Mann, Vreni, du hast immer so krasses Glück auf dem Flohmarkt.“ Nein, habe ich nicht. Ich gehe einfach jede, einzelne Woche, wenn ich kann. Das sind etwa 30-40 Mal im Jahr. Nicht von jedem Besuch bringe ich etwas mit, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich etwas finde, ist bei vielen Besuchen einfach höher. Is klar, ne?

flohmärkte in berlin

Traut euch zu handeln und seid nett (seid bitte immer nett, egal zu wem). Wir kennen und lieben unsere Berliner, die sind oft so mürrisch, dass man gar nicht mit ihnen reden will. Aber sie tauen auf. An manchen Ständen werde ich mittlerweile auf dem Boxhagener Platz schon mit Umarmung begrüßt. Vor allem Privatpersonen hängen oft noch an Dingen und geben sie lieber ab, wenn sie sehen, dass sich jemand verliebt hat. Quatscht mit den Leuten. Macht Freude und resultiert oft in einem besseren Preis.

Zu guter Letzt: Sucht nicht nach bestimmten Dingen auf dem Flohmarkt – das klappt nur auf lange Sicht, wenn ihr oft hingeht. Lasst euch inspirieren und verzaubern. Lauft eine zweite Runde, denn beim ersten Mal habt ihr garantiert nicht alles entdeckt. Meist mache ich eine erste Überblicksrunde, um mich dann bei der zweiten Begehung auf Details zu fokussieren.

flohmärkte in berlin

Flohmärkte in Berlin – Das sind unsere 5 Lieblinge

Flohmarkt am Boxhagener Platz: Der Boxi ist meinem Zuhause am nächsten, deshalb treibe ich mich hier ständig rum. In letzter Zeit ist es schön, zu beobachten, dass wieder mehr Privatleute ihre Stände aufbauen. Der Boxi bietet euch ein buntes Sammelsurium an Klamotten, Büchern, Porzellan, Möbeln und mehr. Hier habe ich bisher am Meisten ergattert: Eine Kommode, zahlreiche Taschen, Kleider und Brillen, eine alte Uhr, Comics und und und.

RAW Flohmarkt: Der Sonntags-Flohmarkt auf dem stillgelegten RAW-Gelände in Friedrichshain ist schon lange kein Geheimtipp mehr, trotzdem darf er in unserer Auflistung nicht fehlen! Viele Flohmärkte in Berlin sind von professionellen Händlern überwuchert, nicht aber der RAW-Flohmarkt. Hier stehen vor allem Anwohner und Trödler, so dass ihr noch wirkliche Fundstücke (vor allem Klamotten) findet. Das RAW-Gelände hat dazu noch einen ganz eigenen Charme, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Aber Vorsicht vor Taschendieben!

Trödelmarkt Spandau: Fernab vom Szene-Kiez trödelt es sich mindestens genauso gut. In Spandau, in der Nähe der Zitadelle, gibt es samstags und sonntags einen In- und Outdoor Flohmarkt für die wahren Schatzsucher unter euch. In der Antik- & Trödelhalle könnt ihr zwischen allerlei Krimskrams und Möbeln einmalige Fundstücke finden. Kleidung gibt es weniger, nur (Achtung Geheimtipp!) Mäntel lassen sich hier wunderbar kaufen. Es gibt einen Händler, der eine unglaublich große Auswahl an Mänteln und Jacken hat, die ihr für wenig Geld euer eigen nennen könnt. Also unbedingt vorm Winteranfang dort vorbeischauen, zumindest wenn ihr einen neuen Mantel sucht.

flohmärkte in berlin

Hallentrödelmarkt Treptow an der Arena: Die Halle bietet mit 3.000 qm genügend Platz für allerlei Kram und den findet ihr dort wirklich en masse – die Ware ist bis unter die meterhohe Decke gestapelt. Wer sucht, der findet – das ist hier wirklich Motto und macht riesigen Spaß! Direkt an der Spree gelegen, könnt ihr nach dem Trödeln entspannt mit einem Späti-Bier in der Sonne verweilen und anschließend noch auf ein Tänzchen auf die Hoppetosse. Der Hallentrödelmarkt hat samstags und sonntags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Flohmarkt Rathaus Schöneberg: Wer Porzellan, Kupfer, Teppiche und Co. kaufen möchte, der ist hier an der richtigen Adresse. Aber es gibt auch einige Ladies, die vintage Mode verkaufen. So fand ich hier eine 80er Jahre Escada Lederjacke in knalligem Rot sowie eine Sonia Rykiel Steppjacke für gerade mal 30€ – die ist bis heute meine absoute Lieblingsjacke! Samstags und sonntags kommt ihr hier auf eure Kosten.

Und jetzt: Happy Shopping!

flohmärkte in berlin

 

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.