TOP
marderhund

FELL FAiL – EiN ECHTES NEVER EVER

ein fell skandal löst derzeit den nächsten ab. erst wurden bei zwei herstellern mützen mit bommeln aus katzenfell gefunden, dann deckte eine tierschutzorganisation die falsche kennzeichnung von echtpelz aus.

die drogeriemarktkette müller und das modelabel tom tailor boten die vermeintlichen kunstfell-bommelmützen an, haben sie aber mit bekanntwerden des fehlers aus dem programm genommen. immer wieder geraten echtfell-teile an deutsche händler, tierschutzorganisationen sind beständig um aufklärung bemüht. der import von haustierfellen ist seit 2009 in der eu verboten. meist stammt der verbotene pelz aus china. hier werden millionen hunde und katzen unter grausamen lebensbedingungen für den modemarkt gezüchtet und gehäutet. dieses verfahren ist leider meist günstiger für die textilindustrie als ein gut produzierter kunstpelz.

auch die modekette maje ist nun in einen kleinen skandal verwickelt. eine jacke mit einem kragen aus marderhund-pelz wird als 100% waschbär angeboten.„mit der falschen kennzeichnung wird die bezeichnung marderhund vermieden und die verbraucher, ganz im sinne der pelzindustrie, in die irre geführt“, berichtet dr. martina stephany von vier pfoten. „die kunden sollen beim kauf bloß nicht an hunde denken, denn dann würde die echtpelz-jacke nur schwer käufer finden.“

natürlich ist es auch dem phänomen der nachrichtenwellen zu verdanken, dass momentan ein fell das nächste jagt. sprich: ein medium greift das thema auf und auf einmal wird jede nachricht zu diesem thema verarbeitet. machen wir uns doch nichts vor. mit dem fell ist es wie mit den koksbananen von aldi – man hat einen winzigen teil des eisbergs aufgedeckt. fakt ist jedoch, dass die pelzindustrie zu den übelsten bedingungen produziert. jeder vernünftige mensch sollte sich mit diesem thema auseinandersetzen, ob pelz-käufer oder gegner.

was ist eure meinung zu pelzmode? never oder ever?

bilder via vier pfoten, marcus müller

 

Vreni ist Maître d'Internet, Sinnfluencer und trägt ihr Herz auf der Zunge. Seit fast einem Jahrzehnt bloggt sie sich durchs WWW und widmet sich mit Herzblut auch kritischen Themen in ihrer Branche.