Philips Lumea – Nie wieder rasieren!

[Werbung] Rasieren nervt. IPL ist die Lösung. Funktioniert dank Philips Lumea ganz easy auch zu Hause. Wir haben die Haarentfernung mit Lichtimpulsen für euch getestet. Bevor ihr losblitzt, muss eure Haut enthaart werden. Klingt erst einmal komisch, aber dadurch kann das Licht besser von den Haarbestandteilen unter der Haut aufgenommen werden. Deshalb: Weg mit allen Stoppeln, bevor Philips Lumea zum Einsatz kommt.

Philips IPL Lumea

IPL-Technologie

Wie stark die Lichtimpulse sind, ermittelt euer Lumea automatisch. Das Gerät hat einen integrierten Hauttonsensor und dieser misst zu Beginn jeder Sitzung euren Hautton. Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Stufen. Keine Sorge, es tut nicht weh und ist auch nicht gefährlich. Die IPL-Technologie (Intense Pulsed Light) gibt es seit 25 Jahren und bisher konnten keinerlei Risiken für die Haut festgestellt werden. Die Lichtimpulse regen das Haarfollikel unter der Haut an, in den Ruhemodus überzugehen, wodurch der Haarwuchs deutlich verringert wird. Es ist ein schonendes Verfahren, bei dem ihr höchstens ein Kitzeln auf der Haut oder etwas Wärme spürt. Wundert euch nicht, falls es mal etwas verbrannt riecht, dann habt ihr beim Rasieren ein Härchen übersehen.

Philips Lumea

Die Anwendung von Philips Lumea

Einfacher geht’s nicht: Haltet das Gerät im 90 Grad-Winkel auf die gewünschte Stelle und drückt die Blitztaste, um einen Lichtimpuls auszulösen. Für größere Bereiche wie die Beine könnt ihr die Blitztaste gedrückt halten und mit dem Lumea über die Haut gleiten. Die ersten vier bis sechs Behandlungen sollten im Zweiwochenrhythmus erfolgen. Danach reicht die Anwendung alle vier bis acht Wochen, je nach Bedarf. Meine Haare wachsen relativ langsam, deshalb habe ich die Anwendung nach sechs Wochen wiederholt.

Wichtig bei der Anwendung

Philips Lumea sollte nicht auf Sommersprossen, Muttermalen, Warzen und Tätowierungen verwendet werden. Wenn ihr graue, rote oder ganz hellblonde Haare habt, ist der Lumea leider nichts für euch. Auch für ganz dunkle Haut wird eine Warnung ausgesprochen, da der Kontrast zwischen Haut und Haaren nicht groß genug ist. Zusätzlich zum normalen Aufsatz für den Körper, gibt es drei weitere Aufsätze für besondere Körperzonen: für die Bikinizone, für eure Achseln und natürlich für euer zartes Gesichtchen. Diese Aufsätze passen sich in ihrer Form optimal an eure Körperregionen an. Jeder Aufsatz hat einen UV-Filter. Für das Gesicht ist dieser rot und blockiert damit besonders stark.

Philips Lumea

Lohnt es sich?

Nie wieder Rasieren! Reicht das als Antwort?! Das Ergebnis hat mich komplett überzeugt, auch wenn die Anschaffung des IPL-Gerätes mit knapp 600€ eine echte Investition ist. Die Handhabe ist aber so easy und das Hautgefühl super. Richtig cool ist die App (iOs oder Android), mit der ihr unter anderem eine Schritt für Schritt Anleitung bekommt und eure Behandlungszeiträume einplanen könnt. Die Lumea Zeit habe ich in MeTime umgewandelt und gucke währenddessen meine Lieblingsserien. Nach jeder Behandlung gönne ich meiner Haut eine dicke Portion Bodylotion – das verstärkt auch das Spa Feeling.

Ihr wollt noch mehr wissen? Hier könnt ihr alle Fragen rund um den Philips IPL Lumea nachlesen.

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *