Influencer, ihr langweilt mich

Ich habe gerade einen persönlichen Modeverdruss. Warum? Weil ich so viel Influencer Einheitsbrei schlucken muss, dass er mir zum Hals wieder raus quillt. Eine Analyse.

Wer sich in der Social Media Welt bewegt, der merkt schnell, dass Erfolg unter den Mode Influencern oft ein einfaches Rezept beinhaltet: Pass dich der Masse an. Kleide dich mit dem neuesten angesagten Gucci Shirt oder den Balenciaga Schuhen, übe die Posen der großen Influencer (von hinten oder von schräg oben), sei superdürr und lächle wenig. Entscheide dich entweder für den Weiß-Filter in deinem Feed oder einen melancholischen, geheimnisvollen Style in gedeckten Farben.

influencer

influencer vreni frost

Ich passe da so gar nicht rein. Wie oft ich an meinen Bildern sitze, Horizonte grade rücke, Bildkompositionen teste, mit Farben und Mustern spiele und wirklich anspruchsvolle Arbeit leisten will. Dann entdecke ich ein Bild einer Influencerin mit Schmolllippen und sexy Duckface im grauen Baumwollshirt mit Logo Aufdruck, die im Café posiert und der die Mülltonnen im Hintergrund entweder nicht auffallen oder egal sind. Über all die Likes kann ich nur den Kopf schütteln.

Influencer: Unser Like-Verhalten ist angelernt

Das Ganze ist aber logisch zu erklären. Instagram funktioniert über meist kleine Bildschirme mit kleinen Bildern. Wer hier zu sehr ins Detail geht, verliert Aufmerksamkeit. Deshalb haben die massenhaft gleichen Posen und Farbschemata der Influencer einen hohen Wiedererkennungswert. Das Gehirn denkt: Was oft funktioniert, muss gut sein. Wir scrollen also unterbewusst mit einem angelernten Like-Verhalten und geben unseren Double-Tap den immer selben Bildern.

lala berlin schuhe

Wem das zu langweilig ist, der deabonniert am besten und sucht sich einzigartige Accounts. Ich plädiere heute also für mehr Individualität unter den Mode-Accounts. Für mehr Farben, mehr Lächeln, mehr aus der Reihe tanzen. So wie zum Beispiel meine Freundin Leni von Paperboats, die auch meine Bilder hier geschossen hat. Vielen Dank dafür!

influencer vreni frost

Mantel und Kleid von h&m Trend
Schuhe von Lala Berlin
Tasche von Sophia Webster
Elefanten Ring von Thomas Sabo
Ohrringe: vintage YSL
Nägel von Kiss Products

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

11 comments on “Influencer, ihr langweilt mich

  1. Ich gebe dir völlig recht, und auch mich langweilt der Einheitsbrei! Vorallem haben sie auch alle immer die selben Walla walla Haare… so wie bei den #advancedstyle Ladies, gibt es auch bei den #curvy mehr Vielfalt, denn es geht oft Hand in Hand mit #bodypositivity (uff, viele #!), und da ist Authentizität gefragt… und das macht sehr viel Spaß!

  2. Du sprichst mir aus der Seele. Jede junge Bloggerin – fast jede – schaut gleich aus. Das ist so langweilig. Mir fehlt seit längerer Zeit die Individualität und auch die Authentizität. Wenn ich jedes Bild durch 10 Filter jagen worse und 5 Apps benötige, um DAS perfekte Foto zu posten, dann hätte ich für nix anderes mehr Zeit. Einfach nur langweilig.

    Liebe Grüße Bianca von Stilfrage.net

  3. Mir geht es genau so: Schaue ich mir zu viele dieser angeblichen Fashion-Instagrammer an, dann verliere ich die Lust an der Mode. Aber war es nicht schon immer so, also kein Instagram-Phänomen, dass die Masse leichte Kost besser und lieber konsumiert, also sofort Wiedererkennbares, Gewohntes, Bekanntes? Früher nannte man das McDonalds. Damals sind diese Art Konsumenten, egal in welchem Land sie sich befanden, erst mal den Einheitsbrei Chicken McNuggets essen gegangen. Kennt man, also ist es gut und besser als sich Neuem zu widmen. Heute geht’s zu Starbucks. Warum auch eine lokale Kaffeerösterei ausprobieren? Bei Starbucks kennt man sich aus und dort kann man dann die Influencerinnen in ihren Zara-Kleidern und LV-Tasche und Weiß-Filter liken.

    • Hey liebe Kathrin, wie schön, von dir zu lesen. Ich verfolge eure Arbeit ja auch schon lange und wir sind ja schon ewig im “Geschäft”. Dieser Einheitsbrei war doch früher nicht so krass oder? Oder zumindest nicht so gehypt…

  4. Irgendwie richtig erfrischend, sowas von einer jungen Modebloggerin zu hören! Bei uns #advancedstyle Bloggerinnen ist die Zielgruppe natürlich kleiner und dadurch der Druck zur Konformität nicht so groß. Schön geschrieben, tolle Fotos, danke für die Individualität, die darin erkennbar wird.

    • Danke für die Blumen 😉 ich bin ja mit der älteste Hase unter den Bloggergirls hahahahaha. Ich glaube, deine Zielgruppe wird umso kleiner, je ausgefallener du wirst. Für mich dennoch kein Grund, mich anzupassen 😉

  5. Irgendwie richtig erfrischend, sowas von einer jungen Modebloggerin zu hören! Bei uns #advancedstyle Bloggerinnen ist die Zielgruppe natürlich kleiner und dadurch der Druck zur Konformität nicht so groß. Schön geschrieben, tolle Fotos, danke für die Individualität, die darin erkennbar wird.

  6. Das ich Deine Styles liebe ist kein Geheimnis. Und die Bilder von Leni sowieso.
    Meinste sie hätte mal Bock mich auch ins rechte Licht zu rücken und mir somit meinen Spaß an IG wiederzugeben? <3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *