Mein Herzensprojekt: Die Bantabaa Kitchen

Im Sommer durfte ich in der Bantabaa Kitchen in Kreuzberg gemeinsam mit Flüchtlingen aus Westafrika kochen. Seitdem versuche ich das Projekt zu unterstützen, wo es geht.

Unsere Politik versucht ihr Bestes, um Flüchtlinge bei uns in Berlin zu integrieren. Dennoch verläuft das Ganze sehr schleppend. Die Vorurteile vieler Menschen machen es auch nicht besser. Viele Geflüchtete halten sich mit Drogenverkauf oder Prostitution über Wasser, weil ihnen kein Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt gewährt wird. Vor allem der Görlitzer Park in Kreuzberg ist davon betroffen.

Um einigen dieser Menschen eine Perspektive zu bieten, gründete Annika Varadinek gemeinsam mit ihrer Mutter in Berlin die Bantabaa Community. Das Wort Bantabaa stammt aus der westafrikanischen Sprache Mandinka und bedeutet Treffpunkt. Was 2015 als kleiner Verein begann, ist heute ein umfassendes Integrationsprojekt mit Schwerpunkt auf Ausbildung und Arbeitsplätze in der Gastronomie.

bantabaa kitchen

bantabaa kitchen

Die Bantabaa Community ist ein Rückzugsort für junge Westafrikaner. Sie hilft den Männern, leichter in Deutschland Fuß zu fassen. So unterrichten ausgebildete Lehrer in Sprach-, Alphabetisierungs- und Mathematikkursen oder ehrenamtliche Rechtsanwälte beraten in Fällen rund um Asylrecht und Co. Ziel ist es, ein Fundament zu schaffen, das ein Leben in unserem Land ermöglicht.

In der Bantabaa Kitchen werden Grundkenntnisse in der Gastronomie vermittelt, um die Teilnehmer für zukünftige Berufsstellen vorzubereiten. Das Bistro in Kreuzberg, dazu der Cateringbetrieb und der hauseigene Suppenvertrieb bieten den jungen Menschen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Mit dem Erlös wird die Community finanziert, um zukünftig auch weiteren Menschen in Not zu helfen.

bantabaa kitchen

So könnt ihr die Bantabaa Kitchen unterstützen

Jeden Freitag läd die Bantabaa Kitchen zum Community Dinner ein. Flüchtlinge, Nachbarn, Touristen und alle weiteren Besucher können hier Kontakte und Freundschaften schließen. Zahlen könnt ihr mit einer Spende eurer Wahl. Diese Spende unterstützt die allgemeine Arbeit des Vereins. Dafür bekommt ihr spannende Gespräche und köstliche afrikanische Küche!

Mich hat das Projekt nachhaltig beeindruckt. Die Vormundschaft für einen der Jungs kann ich nicht übernehmen, weil ich dafür einfach zu wenig in Berlin bin und mein Job das nicht zulässt. Also habe ich mir überlegt, wie ich anderweitig helfen kann. Mein Team und ich haben unsere Kontakte spielen lassen und durften die Jungs diese Woche mit Weihnachtsgeschenken überraschen. Ein riesengroßes Dankeschön geht hier an Kickz, die alle Jungs mit warmen Winter-Sneakern ausgestattet haben – Ihr seid der Knaller, echt!!!

bantabaa kitchen

Des weiteren erzählen wir allen Partnern und Freunden in Berlin von den Suppenbox für’s Büro. Die haben wir auch. Funktioniert ganz easy: Ihr ordert eure Lieblingssuppen, das Bantabaa bringt euch die Box und eine Vertrauenskasse. Ist die Box leer, wird ausgetauscht. Ist megalecker, der perfekte Mittagssnack und unterstützt das Projekt!

Eine weitere Möglichkeit, um das Projekt zu unterstützen und kennenzulernen, ist die Experience, die ihr hier über Airbnb buchen könnt (sofern sie nicht ausgebucht ist…). So habe auch ich das Projekt kennengelernt.

Jetzt seid ihr am Zug – genießen und supporten!

bantabaa kitchen

bantabaa kitchen

Teile diesen Beitrag