5 tolle finnland reisetipps

was kommt euch in den sinn, wenn ihr an finnland denkt? seenreiche landschaften, sauna, heavy metal oder nokia? hier kommen ein paar gute gründe, helsinki und co. zu besuchen!

gemeinsam mit der kyrö distillery company war ich für ein paar tage in helsinki und umgebung unterwegs und habe euch einige tolle finnland reisetipps mitgebracht!

1. sightseeing in helsinki

ein tag reicht locker aus, um die bekanntesten ecken helsinkis zu entdecken. besonders interessant ist die stadt für designliebhaber – ich habe noch nie auf so wenig raum so viele hübsche interior shops und perfekt eingerichtete bars oder restaurants gesehen. auch sonst bietet die hauptstadt eine menge schönes: nach einem kurzen spaziergang durch den berühmten esplanade-park gelangt ihr zum hafen samt marktplatz und riesenrad. von dort aus könnt ihr durch die kleinen gässchen zum weißen dom hinaufschlendern. in der sommerlichen abenddämmerung ist das licht besonders schön und von den treppen aus habt ihr einen tollen blick auf die altstadt. wer den tag bei wellenrauschen am meer ausklingen lassen möchte, sollte im löyly vorbeischauen. das kleine architektonische highlight mit riesiger terrasse direkt am wasser ist restaurant, bar, aussichtspunkt und sauna zugleich.

2. finnische sauna

die sauna gehört zu finnland wie der eiffelturm zu paris. deshalb ist können meine finnland reisetipps nur mit sauna komplett sein. saunieren ist in finnland sozusagen volkssport, schließlich schwitzt man auf den heißen holzbänken mindestens genauso wie nach einem marathon. angeblich gibt es bei 5,4 millionen einwohnern zwischen zwei und drei millionen saunen im land – und zwar nicht nur in sommerhäusern und schwimmbädern, sondern ebenfalls in ein-zimmer-wohnungen, bussen und der finnischen botschaft.

finnland reisetipps

berühmt ist in finnland vor allem der birkenzweig, mit dem man sich laut sauna-guides eine wohltuende klopfmassage verpasst. aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass das klopfen allerdings eher einem auspeitschen mit der rute als einer sanften massagetechnik gleicht. wie auch immer: birke enthält ätherische öle, die gut für lunge und atmung sind, während vitamine und gerbstoffe für eine zarte haut sorgen. neben den frischen zweigen gehen finnen außerdem nie ohne ein getränk in die sauna – ihr wisst schon, dehydrierung und so. damit ist jedoch weniger ein großes glas wasser, als vielmehr ein kühler drink gemeint und der schmeckt bei temperaturen von bis zu 90° gleich doppelt so gut.

3. tour und tasting in der kyrö distillery

die finnische sauna gilt nicht nur als ort der erholung und entspannung. anstatt den kopf zu vernebeln, sorgen die heißen dämpfe bei finnen vor allem für jede menge inspiration. wer eine eingebung sucht, braucht also nur die richtige begleitung, einen guten drink und das aufgussorakel – schon sprudeln die ideen wie von selbst.

bestes beispiel ist die kyrö distillery company, eine gin- und whiskymanufaktur im westen des landes, deren gründung ebenfalls auf einem saunagang beruht. bei einem gemeinsamen gläschen kam unter freunden die frage auf, wieso es eigentlich keinen finnischen whisky aus roggen gibt, obwohl in dem land sechsmal mehr davon verpeist wird als überall sonst auf der welt. für die whiskyliebhaber völlig unverständlich, und so nahmen sie die lösung des problems ganz einfach selbst in die hand.

finnland reisetipps

in einem kleinen ort namens isokyrö eröffneten sie 2014 in einer alten molkerei ihre eigene destillerie, um dort gin und whisky aus roggen herzustellen. wohlgemerkt, die einzige weltweit, die ausschließlich mit diesem getreide arbeitet. mit wenig erfahrung und viel ambition („ok google: wie stellt man eigentlich gin her?“), haben es die jungs und mädels von kyrö in nur kürzester zeit geschafft, sich auf dem internationalen spirituosenmarkt zu etablieren. 2015 wurde ihr napue gin bei der international wine and spirit competition (iwsc) zum besten gin für gin tonic gekürt – gin-gin!

falls ihr also ein leckeres lokales produkt und obendrein auch noch sehr sympathische finnen kennenlernen möchtet, solltet ihr euch unbedingt für eine tour mit tasting in der kyrö distillery anmelden. hier erfahrt ihr nicht nur jede menge wissenswertes über die geschichte der company und des ortes isokyrö selbst, sondern könnt euch auch gleich durch das sortiment probieren. mit nur einem kleinen schluck lernt ihr in kürzester zeit ganz finnland kennen – so fühlt es sich zumindest an, wenn man waldige aromen wie wacholder, mädesüß, cranberries oder sanddorn auf der zunge schmeckt.

4. typisches essen

mein persönliches finnisches nationalgericht ist karjalanpiirakka. jap, so schwierig liest sich fast jedes wort der finno-ugrischen sprache, doch lassen wir die linguistischen besonderheiten besser beiseite. karjalanpiirakka nennt man auch karelische piroggen und ihr teig wird – wie könnte es anders sein – aus roggenmehl hergestellt. gefüllt sind die ovalen teigtaschen mit reis oder kartoffeln, oben drauf isst man zum beispiel rührei. egal, ob zum frühstück, lunch oder abendessen, die leckeren fladen gehen eigentlich immer und machen vor allem pappsatt. das handgemachte original gibt es übrigens nur bei omi. und jetzt noch mal alle: kar-ja-lan-pii-rak-ka. ist doch eigentlich gar nicht so schwer, oder?

die finnen können aber nicht nur traditionell, sondern genauso raffiniert. sowohl in helsinki als auch in den ländlichen gegenden zaubern sie aus lokalen zutaten kreative küche. das restaurant juurella in seinäjoki verwendet mit cranberries oder sanddorn zum beispiel die gleichen zutaten wie die kyrö distillery und passt mit seinen gerichten deshalb auch perfekt zu gin tonic und co. in helsinki empfehle ich euch das roster direkt am hafen. goldene tische, goldene discokugeln und eine tolle auswahl von fisch über fleisch bis zu gemüse. ich habe selten so ein leckeres veganes menü gegessen – und als berlinerin will das schon etwas heißen.

5. natur und entschleunigung

wer entschleunigung sucht und die akkus aufladen will, ist in finnland genau richtig aufgehoben. etwa 65% der landesfläche sind mit wald bedeckt, wiesen und felder so weit das auge reicht, überall gibt es kleine seen und flüsse. ihr könnt wandern, radfahren, paddeln, reiten oder einfach nur die ruhe genießen. in isokyrö mit seinen 5000 einwohnern habe ich seit langem mal wieder so richtig durchgeatmet, weil die uhren ganz anders ticken als im hektischen berlin.

anstatt einer riesigen auswahl an lunchmenüs gibt es hier nur eine einzige kantine, in der alle das gleiche zu mittag essen. anstatt großer einkaufszentren gibt es nur einen kleinen tante-emma-laden, in dem man das nötigste kaufen kann. und anstatt tausender cocktailbars gibt es hier bloß einen pub, in dem man sich abends zum feierabendkyrö trifft. ihr glaubt gar nicht, wie schön es sein kann, wenn einem entscheidungen ganz einfach abgenommen werden. ach finnland, ich hab mich ja schon ein bisschen in dich verliebt…

vielen dank an die kyrö distillery company für die einladung. 

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *