3 Tipps, wie du Kleidung aus Wolle pflegst

der liebste kuschelpulli ist wunderbar weich und sieht zauberhaft aus. jedoch nur, so lange er gut gepflegt ist. aber ist deswegen handwäsche pflicht? ich verrate es euch.

ich unterstütze das aeg care label project, bei dem es darum geht, überholte waschgewohnheiten aufzuzeigen und zu revolutionieren. deshalb gibt es heute für euch 3 tipps zum thema woll-pflege.

1. nur handwäsche? viele denken, dass die handwäsche die sanfteste methode ist, um ein empfindliches kleidungsstück zu pflegen – mich eingeschlossen (bis aeg mich hier aufklärte). das war es, was ich von mama gelernt habe und was auch auf dem pflegeetikett steht. bei mir zu hause steht aber seit geraumer zeit eine aeg waschmaschine, die ein handwäsche programm hat. das ist sogar viel schonender als eine echte handwäsche, weil die fasern deutlich geringerer reibung ausgesetzt sind.

2. nicht trocknen? dieses pflegeetikett wird oft als zwingende anweisung angesehen, kleidung statt in der maschine an der luft zu trocknen. gerade bei wolle wird oft dringend davon abgeraten. fakt ist aber, dass ihr mit den meisten modernen technologien sogar empfindliche gewebe wie seide oder wolle trocknen könnt. einem trockner mit woolmark-zertifikat könnt ihr eure schätze bedenkenlos anvertrauen.

3. chemisch reinigen? auf manchen kleidungsstücken befindet sich das symbol für die chemische reinigung, zum beispiel auf meiner jacke aus schurwolle. das ist nicht nötig, denn meine waschmaschine hat ein extra programm für wolle & seide. hier kommt alles hinein, was keine krassen applikationen wie perlen oder pailletten hat (da solche stücke tatsächlich meist einer professionellen reinigung bedürfen). alles andere könnt ihr dem wollprogramm anvertrauen.

wusstet ihr, dass wir den co₂-, abfall- und wasser-footprint um jeweils 20-30 % reduzieren könnten, wenn wir die lebensdauer unserer kleidungsstücke um weitere 9 monate verlängern? ist absolut machbar und kein großer aufwand. ein kleiner waschgang für dich, ein großer gang für den umweltschutz. mehr infos zum care label projekt findet ihr hier.

auf den bildern trage ich übrigens einen blazer vom großartigen berliner designer tim labenda, der das aeg care label project ebenfalls unterstützt. tim ist für mich ein meister in sachen woll-design. schaut unbedingt bei ihm auf der seite vorbei und lasst euch inspirieren!

happy wool-washing!

– dieser beitrag ist in kooperation mit aeg entstanden – 

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *